26. Februar 2016

Karnevals-, Fasten- und Ostertermine 2016 in Griechenland

Alle von Ostern abhängigen beweglichen Feiertage werden 2016 in der griechisch-orthodoxen Kirche wesentlich später als in den Westkirchen gefeiert.

Karneval: 21. Februar bis 13. März 2016

Apokria (oder Apokries wie man meist im Plural für den griechischen Karneval sagt, obwohl es auch das Wort carnavali gibt), wird in Griechenland vorwiegend in den drei Wochen vor Beginn der Fastenzeit gefeiert. Nur in wenigen Karnevalshochburgen, wie beispielsweise Patra finden bereits vorher Karnevalsveranstaltungen statt.

2016 ist somit am 21. Februar 2016 griechischer Karnevalsauftakt
 

Katheri Deftera: Montag, 14. März 2016

Katheri Deftera bedeutet “Sauberer Montag”. Obwohl das an den "Rosenmontag" westlicher Länder erinnert, hat es mit dem Tag eine andere Bewandtnis. In Griechenland markiert er den Auftakt der Fastenzeit vor Ostern, entspricht also eher dem "Aschermittwoch" des Westens.
Der Katheri Deftera, der nach älterem Sprachgebrauch auch Kathera Deftera oder aber auch Koulouma (sprich Kuluma) genannt wird, ist in Griechenland ein gesetzlicher Feiertag  Am liebsten verbringen ihn die Griechen im Freien bei einem reichhaltigen Picknick aus Meeresfrüchten und dem lagana genannten Fastenbrot und lassen Drachen steigen, um den Frühling zu begrüßen.

Ostern: 29. April (Karfreitag) bis 2. Mai (Ostermontag)

Dem Osterfest wird in Griechenland weit größere Bedeutung beigemessen als der Weihnacht. Man verbringt es möglichst im Kreis der Familie. Es gibt ein reiches Brauchtum für das Fest und die vorausgehende, der westlichen Karwoche entsprechenden Megali Evdomada (großen Woche).


Weitere Artikel zum Thema:
> Einzelheiten und Hintergrund zu den unterschiedlichen Terminen in Ost und West für bewegliche Feiertage
> Fastenbräuche
> Rauchiger Donnerstag
> Karneval im Athener Stadtteil Metaxourgio
> Karneval in Naoussa
> Tyrofagou, die letzte Karnevalswoche





9. Februar 2016

Fest des Hl. Charalambos am 10. Februar

Am 10. Februar ist der Gedenktag des Heiligen Charalambos. Viele griechisch orthodoxe Gemeinden feiern sein Fest mit einem Panigyri und einer festlichen Prozession, bei der seine Ikone durch die Straßen getragen wird. Gefeiert wird er beispielsweise in Filiatra und Pyrgos auf der Peloponnes, in Xanthi (Westthrakien),  Exo Gonia auf der Insel Santorini und auf der Insel Kea, deren Schutzpatron er ist.

Der "vor Freude Glänzende" bedeutet sein griechischer Name. Der Sohn einer griechischen Familie, dem zahlreiche Wunder zugeschrieben werden lebte im 2. Jahrhundert und war Bischof von Magnesia in der heutigen Türkei.


Name bedeutet: der vor Freude Glänzende (griech.)
Bischof von Magnesia, Märtyrer
* im 2. Jahrhundert in Antiochia in Pisidien, heute Ruinen bei Yalvaç in der Türkei
† um 203 in Magnesia am Meander, heute Ruinen bei Ortaklar






Charalampos, Sohn einer griechischen Familie, war Priester und wurde Bischof von Magnesia in der Zeit von Kaiser Septimius Severus und dessen Statthalter Lucianus. Berichtet werden vielfältige und wundersame Taten für Notleidende: Betrübte und Niedergeschlagene tröstete er, eine Frau errettete er vor dem Tod, Gefangene wurden durch ihn bekehrt.
Name bedeutet: der vor Freude Glänzende (griech.)
Bischof von Magnesia, Märtyrer
* im 2. Jahrhundert in Antiochia in Pisidien, heute Ruinen bei Yalvaç in der Türkei
† um 203 in Magnesia am Meander, heute Ruinen bei Ortaklar






Charalampos, Sohn einer griechischen Familie, war Priester und wurde Bischof von Magnesia in der Zeit von Kaiser Septimius Severus und dessen Statthalter Lucianus. Berichtet werden vielfältige und wundersame Taten für Notleidende: Betrübte und Niedergeschlagene tröstete er, eine Frau errettete er vor dem Tod, Gefangene wurden durch ihn bekehrt.

3. Februar 2016

Streiks am 4. Februar 2016, die Reisende betreffen

Nahezu das gesamte öffentliche Leben in Griechenland soll am 4. Februar 2016 durch einen Generalstreik lahmgelegt werden. Hintergrund und weitere Informationen dazu in den vorherigen Blogbeiträgen und via Links am Ende dieses Artikels. Hier die für Reisende relevanten Einzelheiten:

Flugverkehr 

Streik der Fluglotsen: In den vier Stunden von 8.00 bis 12.00 Uhr

Fähren und Schiffe

Streik der Seeleute (Gewerkschaft PNO):  48 Stunden von Donnerstag, den 4.Februar, 6.00 Uhr morgens bis Samstag, 6. Februar, 6.00 Uhr morgens.

Straßenverkehr und Taxis

Streik der Taxifahrer: 24 Stunden

Streik der Tankstellen: 24 Stunden 

Blockaden von Straßen und Plätzen durch Landwirte mit ihren Fahrzeugen

Bahn 

Streik bei der Griechischen Eisenbahn:  24 Stunden

Öffentlicher Nahverkehr

Athen
Streik bei Tram, Metro und ISAP (U- und S-Bahn):
Metrolinie 1 (auch ISAP oder Elektrische genann) und Teilstrecke der Metro-Linie 3 zwischen Flughafen und D.Plakentias fällt 24 Stunden aus, denn diese Teilstrecke wird von dem bestreikten Proastiakos bedient. Übrige Linien und Strecken der Metro verkehren zwischen 10 und 15 Uhr. Nur davor und danach wird gestreikt.

Streik bei Bussen:  Vor 9.00 Uhr morgens und ab 21.00 Uhr

Streik bei Trolleybussen:  24 Stunden

Streik bei Vorortbahn von Athen (Proastiakos): 24 Stunden

Thessaloniki
Streik bei städtischen Verkehrsbetrieben: 24 Stunden, evt. ca. stündl. Notfallfahrplan

Diverses

 Vorraussichtlich werden Ausgrabungsstätten, Museen, Geschäfte, Apotheken, Büros, Agenturen und Behörden ganztags bestreikt.

Weitere Artikel zu verwandten Themen:
> Streiks der Woche in Griechenland
> Streik- und Protestwelle in Griechenland (mit Details u. Tipps f. Reisende)
> Jeder protestiert auf seine Weise 
> Griechische Gewerkschaften und ihre Streikaufrufe